Ursachen für Rückenschmerzen

Vier Ursachen für Rückenschmerzen, an die man nicht auf den ersten Blick denkt

Wussten Sie, dass ein Geldbeutel oder die Zähne Rückenschmerzen auslösen können? Dies sind nur zwei von vier Ursachen auf die ich hier näher eingehen möchte.

Rückenschmerzen sind in unserer Gesellschaft allgegenwärtig und nehmen ständig zu. Viele Ursachen sind mittlerweile bekannt und könnten einfach vermieden werden. Dazu zählen unter anderem:

  • zu wenig Bewegung
  • zu hohes Körpergewicht
  • Fehlhaltungen
  • Fehlbelastungen.

Vermeiden lässt sich aber natürlich nur was einem bewusst ist. Aus diesem Grund stelle ich hier vier weitere Ursachen vor, die oft nicht sofort mit Rückenschmerzen in Verbindung gebracht werden:

Ursache: Zähne

Fehlstellungen der Kiefergelenke, ein schlecht angepasster Zahnersatz oder Füllungen können für Rückenschmerzen verantwortlich sein.

Dadurch entstehen Verspannungen in der Kau- und Nackenmuskulatur. Diese Verspannungen lösen oft Kopfschmerzen, Nackensteifigkeit, Schulterschmerzen oder Taubheitsgefühle in den Armen aus und können sich auf den gesamten Rücken verlagern.

Ein verspannter Nacken oder Schmerzen im Kieferbereich morgens direkt beim Aufstehen können Hinweise darauf liefern.

In solchen Fällen ist es ratsam einen Termin beim Zahnarzt zu vereinbaren und diese Probleme anzusprechen.

Ursache: Augen

Jetzt wird jeder zunächst an mangelnde Sehstärke denken. Das selbsverständlich auch. Aber gerade bei den Augen gibt es noch mehr Ursachen. Ein falsch eingerichteter Arbeitsplatz zum Beispiel führt dazu, dass man den Kopf falsch hält.

Wir bewegen nämlich nicht die Augen sondern den Kopf. Ein kleines Beispiel dazu:

Nehmen Sie sich ein Buch und legen Sie es vor sich auf den Tisch. Versuchen Sie den Kopf unbewegt zu lassen und nur mit den Augen auf das Buch zu blicken und zu lesen.

Nach kurzer Zeit wird es zu anstrengend und der Kopf folgt automatisch der Augenbewegung. Ein verdrehen des Kopfes über einen längeren Zeitraum führt zwangsläufig wieder zu Verspannungen und somit auch zu Schmerzen.

Achten Sie also z.B. am Computerarbeitsplatz darauf, dass der Bildschirm und auch die Tastatur optimal ausgerichtet sind.

Ursache: Schuhe

Das High-Heels nicht gut für den Rücken sind, ist sicher weitgehend bekannt. Aber Flip-Flops?

Gerade im Sommer sind diese leichten Schuhe sehr beliebt. Allerdings verändert sich durch den kleinen Steg, der mit den Zehen gehalten wird, die Schrittlänge und die Art des Auftretens.

Eine Veränderung des Gangbildes hat oft auch Verspannungen zur Folge die wiederum zu Rückenschmerzen führen können. Aber auch zu enge oder zu weite Schuhe können Probleme verursachen.

Deshalb versuchen Sie, nicht nur im Sommer so oft wie möglich barfuß zu laufen. Neben der entlastenden Wirkung auf Wirbelsäule und Muskulatur  wird über die Reflexzonen am Fuß auch die Durchblutung im ganzen Körper und das Immunsystem angeregt.

Ursache: Geldbeutel

Ich schaue ganz oft in ungläubige Gesichter wenn ich behaupte, dass der Geldbeutel Rückenschmerzen verursachen kann. Natürlich ist das Problem eher bei Männern zu finden, da Frauen ihre Handtasche für den Geldbeutel nutzen. Eine einseitig über einer Schulter getragene Handtasche kann wiederum auch Probleme mit dem Bewegungsapparat verursachen, dies ist hier jedoch nicht gemeint.

Meist wird der Geldbeutel, zusätzlich vollgepackt ist mit allerlei Plastikkarten, in der rechten Gesäßtasche getragen. Das ist soweit auch noch in Ordnung. Das Problem entsteht erst beim längeren Sitzen; bei längeren Autofahrten oder im Büro zum Beispiel. Hier entsteht ein Ungleichgewicht.

Der Geldbeutel drückt direkt auf die Gesäßmuskulatur und diese wiederum auf die tiefer liegenden Muskeln. Durch diesen Dauerreiz können die Muskeln anschwellen und damit auf den Ischiasnerv drücken. Ein permanent  gereizter Ischiasnerv kann mit der Zeit erhebliche Schmerzen verursachen.

Versuch: Probieren Sie es aus,  den Geldbeutel in die andere anstatt in die gewohnte Gesäßtasche zu stecken und setzen Sie sich dann auf einen Stuhl. Es wird sich komisch anfühlen.  Damit bekommen Sie eventuell ein Gefühl dafür, wie stark die Achsenverschiebung tatsächlich ist, die Ihr Körper jedoch im Laufe der Zeit mit Fehlhaltungen bzw. Gewöhnung an den Dauerdruck kompensiert hat.

Eine einfache Abhilfe ist es, den Geldbeutel zumindest beim Sitzen aus der Hose zu nehmen; vor allem auch beim Autofahren.

Übrigens – ein ähnlicher Effekt mit zu viel, zu langem und zu einseitigem Druck auf die Gesäßmuskulatur und Nerven entsteht bei langem Sitzen mit übereinandergeschlagenen Beinen … .

 

Fazit

Die Ursache von Rückenschmerzen herauszufinden ist nicht immer einfach. Neben ernsthaften Erkrankungen sind es mitunter kleinere Fehler oder Gewohnheiten im täglichen Leben, die eine Rolle spielen können.  Ganz im Sinne von „kleine Ursache – große Wirkung“.

Ursachen für Rückenschmerzen